Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, Evang. Jugendwerk in Württemberg

Fachtag Vielfaltskultur

für die Praxis interkultureller Jugendarbeit

iStock, PeopleImages
Interkulturalität begegnet uns in allen Bereichen der Evangelischen Jugendarbeit. Sie ist meistens bereichernd und herausfordernd zugleich. Im Arbeitsbereich Vielfaltskultur nehmen wir die verschiedenen Facetten interkultureller Jugendarbeit in den Blick. Der Fachtag Vielfaltskultur ist für alle Haupt- und Ehrenamtlichen, die sich im Feld der interkulturellen Jugendarbeit engagieren, die dazulernen oder sich von den Erfahrungen anderer inspirieren lassen möchten.

Herzliche Einladung zum Fachtag Vielfaltskultur!

Sessions

1. Interkulturelle Arbeit mit Mädchen und Frauen
mit Lilav Hannan

Frauen machen die Hälfte der Gesellschaft aus. Das gilt auch für die Gesamtheit der geflüchteten Menschen in Deutschland.

In den letzten Jahren sind viele Frauen und Mädchen nach Deutschland geflohen. Sie kamen mit ihrer Geschichte, Prägung und Kultur an. Sie haben Kriegs- und Fluchterfahrungen mitgebracht. Jetzt stehen sie auf dem sicheren Boden in Deutschland und wissen nicht, wie es für sie weitergehen soll. Dazu werden sie als Gruppe leider nicht so stark wahrgenommen.

Aus welchen Hintergründen kommen diese Mädchen und Frauen?  Was hat sie auf dem Weg der Flucht bewegt? Was brauchen sie, um in Deutschland zu leben und ein aktives Mitglied der Gesellschaft zu werden? In dieser Session wollen wir Sensibilität für diese Gruppe wecken und Unterstützungsmöglichkeiten darstellen.

2. Von Christen aus anderen Kulturen lernen
mit Isabelle Kraft

Auch direkt vor der Haustür kann man erleben, wonach uns sonst Reisefieber und Fernweh auf die Suche schicken! In Württemberg treffen sich koreanisch, äthiopisch, russisch oder syrisch geprägte Christen, um in ihren Traditionen und Sprachen Gott zu feiern: in über 60 sogenannten „Gemeinden anderer Sprache und Herkunft“.

In der weltweiten Christenheitsfamilie gibt es himmelweite Unterschiede und unverkennbare Ähnlichkeiten. So werden Begegnungen möglich, die faszinieren, uns hinterfragen und aus denen wir eine Menge lernen können über Gottes Herzensweite, unsere eigenen Besonderheiten und unsere Geschwister.

Diese Session stellt „Gemeinden anderer Sprache und Herkunft“ vor und fragt, was wir von ihnen lernen und wie wir zu ihnen Kontakt suchen können

3. Vom kultursensiblen Umgang mit schwierigen Jugendlichen
mit Yasin Adigüzel

Schwierige Jugendliche gibt es fast überall. In der interkulturellen Jugendarbeit erschweren fremde Wertvorstellungen und eingeschränkte Verständigungsmöglichkeiten den Umgang zusätzlich. Die Leidtragenden sind dabei nicht nur die Gruppenleitenden, sondern auch die Jugendlichen selbst, die in ihrem Zerrissen-Sein unerkannt und unverstanden bleiben.

Was genau sind die Gründe für Respektlosigkeit und Kooperationsverweigerung bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund? Mit welchen Strategiene können wir ihnen begegnen und in Konfliktsituationen erfolgreich intervenieren?

In der dritten Session unseres Fachtages geht es um die Fragen nach Ehre, Respekt und Geschlechterrollen in der interkulturellen Jugendarbeit.

Die Veranstaltung ist kostenlos, wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 5€ für das vegetarische, selbstgekochte syrische Mittagessen. Bitte beim Fachtag bezahlen.


Verpflegung

Brezelfrühstück, leckeres syrisches Mittagessen, Getränke

Yasin Adigüzel

Landesreferent, Interkulturelle Öffnung

Isabelle Kraft

Landesreferentin, Jugendarbeit in Gemeinden anderer Sprache und Herkunft

Lilav Hannan

Landesreferentin Vielfaltskultur