Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, Tagungszentrum Bernhäuser Forst

Ideenbörse Freizeiten & proKids

Vorbilder

Vorbilder sind wichtig! Im Alltag, in der Schule oder im Beruf. Überall begegnen sie uns. Manche nimmst du bewusst als solche wahr, bei anderen fällt es dir erst im Nachhinein auf, dass sie dich geprägt haben.

Bei der IDEENBÖRSE freizeiten und prokids gibt es eine Vielzahl von praxisorientierten Workshops für dich! Wie z.B. Neue Spiele braucht das Land, Basteln mit Kindern und Jugendlichen, Checklisten für Freizeitleitungen, Umgang mit Pornofilme auf dem Handy von Kindern und Jugendlichen, "Roter Faden" für eine Freizeit entwickeln, Erste Hilfe auffrischen, Neue Trendsportspiele kennen lernen und noch viel mehr! Du darfst gespannt sein. Wir sind es auch!

Programm am Samstag / 21.03.2020

8:45 Uhr    Ankommen, Brezelfrühstück
9:30 Uhr    Begrüßung
9:45 Uhr    "Vorbilder" ein Impuls von Dieter Braun
11:00 Uhr  Workshoprunde 1
12:00 Uhr  Mittagessen

13:30 Uhr  Workshoprunde 2
14:30 Uhr  Kaffee oder Tee
15:15 Uhr  Workshoprunde 3
16:15 Uhr  Abschluss und Segen

Anmeldeschluss: Montag, der 16. März 2020
Verpflegung

wird gestellt

Anreise

privat

Reiseunterlagen

keine

Sonstige Leistungen

keine

Preis

32,00 € inkl. Brezelfrühstück, Mittagessen,
Kosten übernehmen oft auch die örtlichen Träger der Jugendarbeit
(Kirchengemeinden, CVJM, Ortsjugendwerke)

Workshoprunde 1

Das ABC der Freizeithygiene
Das ABC der Freizeithygiene

Die Beachtung der Hygieneregeln ist ein Qualitätsmerkmal unserer Freizeiten. Sie dienen dem Schutz aller Beteiligten, erfordern eine hohe Eigenverantwortung und tragen wesentlich zum Gelingen einer Freizeit bei.

Alma Ulmer
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Aufsichtspflicht, Bildrechte
Aufsichtspflicht, Bildrechte

Alexander Strobel
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Menschenskinder, ihr seid stark - Prävention vor sexualisierter Gewalt
Menschenskinder, ihr seid stark – Prävention vor sexualisierter Gewalt

Das Thema ‚sexualisierte Gewalt‘ hat in den vergangenen Jahren eine hohe Aufmerksamkeit erfahren. Die aufgedeckten Fälle in verschiedensten Bereichen zeigen auf, dass der sensible Umgang mit diesem Thema auch für uns als Mitarbeitende in der kirchlichen Jugendarbeit weiterhin unverzichtbar ist. Im Workshop werden wir uns mit dem Thema in seinen verschiedenen Facetten beschäftigen, selber sensibel dafür werden und Informationen bekommen, wie man als Mitarbeiterin oder als Mitarbeiter vorbeugend handeln kann und wie im Vermutungs- und Krisenfall hilfreiche Schritte getan werden können.

Johannes Büchle
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Geländespiele - das Highlight in deiner Programmplanung
Geländespiele –das Highlight in deiner Programmplanung

Gehörst du auch zu denen die Gelände-oder Dorfspiele voll cool finden aber Respekt davor haben sie selber zu machen, weil der Vorbereitungsaufwand etwas höher ist? Dann lade ich dich herzlich zu diesem Workshop ein! Du bekommst einen Überblick über die verschiedenen Formen und Möglichkeiten von Dorf-und Geländespielen und wie du sie planen kannst. Auch schauen wir darauf wie ein thematischer Inhalt (z.B. biblische Geschichte) gut miteingebunden werden kann.

Markus Röcker
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Leben retten in allen Lagen! Erste Hilfe Auffrisch-/Crashkurs
Der letzte Erste Hilfe Kurs ist schon länger her oder du hast noch nie einen besucht?

Du findest eine Person auf, die nicht mehr reagiert, wenn du sie ansprichst! Ein Teili auf deiner Freizeit hat plötzlich Atemnot! Ein Teili in deiner Jungschargruppe ist gestürzt, mit dem Kopf aufgeschlagen und ist jetzt „irgendwie komisch“! Was ist zu tun? Hier wirst du auf oben dargestellte (und weitere) Notfälle vorbereitet, die häufig passieren (können). Kurz und knapp werden einige Fälle beschrieben und Erste Hilfe Maßnahmen gezeigt. Leben retten in allen Lagen!

Wolfgang Breitfeld

Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Und dann ist da noch das Kassenbuch - organisatorisches rund um die Freizeit
Und dann ist da noch das Kassenbuch – organisatorisches rund um die Freizeit

Die Freizeit läuft gut, Mitarbeitende kümmern sich um die Teilnehmenden – überall lachende Gesichter: „Ich wäre auch so gerne da draußen mit dabei, wenn da nicht das Kassenbuch wäre.“ Es gibt eine Reihe an organisatorische Aufgaben vor, während und nach der Freizeit. Welche das sind, was Tipps sind um diese im Blick zu behalten und wie bekomme ich diese in einer kurzen Zeit bewältigt – genau das schauen wir uns während des Workshops an.

Jens König
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Eine Freizeit planen und durchführen - eine Checkliste
Eine Freizeit planen und durchführen - eine Checkliste

Eine Freizeit soll an den Start gehen! Doch woran muss ich alles denken? Was, wann und wie planen? Was gibt es zu erledigen, damit die Freizeit für Teilnehmende und Mitarbeitende eine tolle Sache wird? Mit der umfassenden Checkliste, die in diesem Workshop vorgestellt wird, geht nichts vergessen! Sie ist ein bewährtes Hilfsmittel aus und für die Praxis – für Interessierte und erfahrene Freizeitmacherinnen und Macher.

Cyrill Schwarz
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Inklusion in der Jungschar - Einfache und clevere Impulse für eine barrierefreie Gruppenstunde
Inklusion in der Jungschar- Einfache und clevere Impulse für eine barrierefrei Gruppenstunde
Du bist in einem engagierten Team und bietest ein wöchentliches Angebot für Kids in deiner Gemeinde an. Du wirst angesprochen, dass nächste Woche ein Kind mit einem Handicap ebenfalls an der Jungschar teilnehmen will – was musst du in deinen Planungen beachten? In diesem Workshop lernst du auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen zu können, örtliche Barrieren zu erkennen und Berührungsängste mit dem neuen Teilnehmenden abzubauen. Wir geben dir praktische Tipps, wie du mit wenig Aufwand dein geplantes Programm umstellen und spannende neue Ideen entwickeln kannst.

Lucas Zehnle
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
"Neue?!? Spiele für die Gruppenstunde
Neue?!?“ Spiele für die Gruppenstunde

Du spielst immer nur die gleichen Gruppenspiele? Dir und den Kids werden deine Klassiker langsam langweilig? Dein Programm ist um und du hast noch 20 min Zeit zu überbrücken? Wenn es dir so geht, wäre da nicht ein Material Koffer voller Ideen genau das richtige?! Gemeinsam wollen wir den Spielekoffer entdecken und ein paar Spiele ausprobieren und Neue erfinden. Ein ganz praktischer Workshop für alle Mitarbeitenden in der Arbeit mit Kindern.

Lutz Leonhardt
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Kontakt zu Eltern
Kontakt zu Eltern

Kinder brauchen Vorbilder. Im Kindesalter sind dies neben den Superhelden aus Buch oder TV, neben dem coolen Jungschar-Mitarbeiter oder der tollen Freizeit-Betreuerin, oft auch MAMA und PAPA. Eltern sind Vorbilder für viele Kinder. Aus diesem Grund sind sie für Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern die wichtigsten Kooperationspartner. In diesem Workshop wollen wir Mut machen, auf Eltern zuzugehen. Es gibt praktische Tipps für die Elternarbeit, Zeit sich auszutauschen und das nötige „Knowhow“ für die Praxis.

Julia Häberle, Ante Metzger
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 12
paper-stories -> biblische Geschichten am Flipchart“
„paper-stories -> biblische Geschichten am Flipchart“

Man nehme eine Flipchart, dazugehöriges Papier und einen dicken Stift. Dazu eine biblische Geschichte. Schon kann´s losgehen: Strich für Strich entsteht ein Bild vor den Zuhörenden. Erzählung und Zeichnen wechseln sich ab. Diese Methode ist für fast jedes Alter geeignet. Sie ist packend, innovativ, aber niemals mehr, als die Geschichte selbst. Wer wissen möchte, wie man diese Erzählmethode lernen kann, ist hier richtig. Zeichenkenntnisse sind nicht nötig, Übung anschließend schon!

Antje Metzger
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11

Workshoprunde 2

Kontakt zu Eltern
Kontakt zu Eltern

Kinder brauchen Vorbilder. Im Kindesalter sind dies neben den Superhelden aus Buch oder TV, neben dem coolen Jungschar-Mitarbeiter oder der tollen Freizeit-Betreuerin, oft auch MAMA und PAPA. Eltern sind Vorbilder für viele Kinder. Aus diesem Grund sind sie für Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern die wichtigsten Kooperationspartner. In diesem Workshop wollen wir Mut machen, auf Eltern zuzugehen. Es gibt praktische Tipps für die Elternarbeit, Zeit sich auszutauschen und das nötige „Knowhow“ für die Praxis.

Julia Häberle, Ante Metzger
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 12
Anspiele und Theater
Anspiele / Theater

Ob bei Freizeiten, Gruppen oder Jugendgottesdiensten ein Anspiel oder ein Theaterstück sorgt für Abwechslung. Es bietet Möglichkeiten die gewünschten Inhalte den Teilnehmern auf einer anderen Ebene nahe zu bringen. Das Seminar vermittelt Ideen für einzelne Anspiele und Anspielreihen. Darüber hinaus wollen wir das Theaterspielen auch ganz praktisch üben.

Rüdiger Englert
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Basteln mit Kindern
Basteln mit Kindern

Ob Schneiden, Kleben, oder Malen: Bastelangebote fördern die Kreativität, Motorik und Ausdauer von Kindern und ganz nebenbei machen sie auch noch viel Spaß. In diesem Workshop wollen wir neue, kreative Ideen für Bastelangebote kennenlernen und natürlich auch gleich praktisch ausprobieren.

Konstantin Lachenmaier
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Aufsichtspflicht, Bildrechte
Aufsichtspflicht, Bildrechte

Alexander Strobel
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Tipps für Andachten-Reihen, Spannungsbögen und den berühmten Roten Faden
Wie entwickle ich eine Andachten-Reihe für Freizeiten oder ein Gruppenprogramm? Und wie kann man eine Andachten-Reihe mit dem anderen Programm auf einer Freizeit oder an einem Gruppenabend verbinden? Wie einen inhaltlichen Spannungsbogen für Freizeiten entwickeln? Der Workshop liefert Praxis-Tipps und Ideen für Kurzimpulse, interessante Einstiege und den berühmten Roten Faden durch eine Andachten-Reihe hindurch. Außerdem gibt der Workshop eine einfache Hilfestellung zum Aufbau einer Andacht und Tipps, die helfen, einen geistlichen Impuls gut „rüber zu bringen“.

Dieter Braun

Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Schwierige Teilnehmer? Umgang mit Störungen
Schwierige Teilnehmer? Umgang mit Störungen

Grenzenlose Greta, Krawall Klaus, Träumerische Trude und der Aggressive Anton. In jeder Gruppe und auf jeder Freizeit gibt es Kinder und Jugendliche die ihre Mitarbeiter stärker herausfordern als andere. Wie kann ich als Mitarbeiter ein Vorbild sein? Was brauchen diese Kinder und Jugendliche aber auch die Mitarbeiter? Wie kann ich als Mitarbeiter mit dem herausfordernden Verhalten umgehen? In diesem Workshop wollen wir ganz praktische Ideen erarbeiten, wo unsere Grenzen liegen und einen Blick hinter das gezeigte Verhalten werfen.

Lea Schieferdecker

Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Jugendsexualität heute - Let´s talk about Porno
Jugendsexualität heute – Let´s talk about Porno

Spätestens ab der frühen Pubertät suchen Jugendliche im World Wide Web Informationen über Sexualität. Bei der Recherche über populäre Suchmaschinen – und auch ungewollt, über Pop-Ups oder Linkempfehlungen – stoßen sie schnell auf pornografische Inhalte, die sie meist verunsichern. Zudem fühlen sie sich oftmals dem Druck ausgesetzt, medialen Vorbildern bezüglich Sexualität und Körperbildern zu entsprechen. Innerhalb dieses Workshops werden Methoden aufgezeigt, wie man mit Jugendlichen über das Thema Pornografie ins Gespräch kommt und ihnen dabei hilft, pornografische Skripte richtig einzuordnen. Denn: Wollen wir die Aufklärung unserer Kinder dem Internet überlassen?

Saskia Nekari

-Findet nur einmal während Workshoprunde 2+3 statt! Nur gemeinsame Buchung möglich.
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Beziehungen knüpfen und leben - die Grundlage ev. Jugendarbeit neu
Beziehungen knüpfen und leben – die Grundlage ev. Jugendarbeit neu entdeckt

Beziehungen sind die Grundlage der ev. Jugendarbeit – doch wie können sie geknüpft und gepflegt werden? Welche Grundeinstellung braucht Jugendarbeit, welche Formate helfen, damit Beziehungen gelingen? Impulse zu spannenden Ansätzen, zudem teilen wir Erfahrungen miteinander und entdecken gemeinsam welche Riesenchance beziehungsorientierte Arbeit mit Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat!

Cyrill Schwarz
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Leben retten in allen Lagen! Erste Hilfe Auffrisch-/Crashkurs
Der letzte Erste Hilfe Kurs ist schon länger her oder du hast noch nie einen besucht?

Du findest eine Person auf, die nicht mehr reagiert, wenn du sie ansprichst! Ein Teili auf deiner Freizeit hat plötzlich Atemnot! Ein Teili in deiner Jungschargruppe ist gestürzt, mit dem Kopf aufgeschlagen und ist jetzt „irgendwie komisch“! Was ist zu tun? Hier wirst du auf oben dargestellte (und weitere) Notfälle vorbereitet, die häufig passieren (können). Kurz und knapp werden einige Fälle beschrieben und Erste Hilfe Maßnahmen gezeigt. Leben retten in allen Lagen!

Wolfgang Breitfeld
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Inklusion in der Jungschar - Einfache und clevere Impulse für eine barrierefreie Gruppenstunde
Inklusion in der Jungschar- Einfache und clevere Impulse für eine barrierefrei Gruppenstunde

Du bist in einem engagierten Team und bietest ein wöchentliches Angebot für Kids in deiner Gemeinde an. Du wirst angesprochen, dass nächste Woche ein Kind mit einem Handicap ebenfalls an der Jungschar teilnehmen will – was musst du in deinen Planungen beachten? In diesem Workshop lernst du auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen zu können, örtliche Barrieren zu erkennen und Berührungsängste mit dem neuen Teilnehmenden abzubauen. Wir geben dir praktische Tipps, wie du mit wenig Aufwand dein geplantes Programm umstellen und spannende neue Ideen entwickeln kannst.

Lucas Zehnle
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
paper-stories -> biblische Geschichten am Flipchart“
„paper-stories -> biblische Geschichten am Flipchart“

Man nehme eine Flipchart, dazugehöriges Papier und einen dicken Stift. Dazu eine biblische Geschichte. Schon kann´s losgehen: Strich für Strich entsteht ein Bild vor den Zuhörenden. Erzählung und Zeichnen wechseln sich ab. Diese Methode ist für fast jedes Alter geeignet. Sie ist packend, innovativ, aber niemals mehr, als die Geschichte selbst. Wer wissen möchte, wie man diese Erzählmethode lernen kann, ist hier richtig. Zeichenkenntnisse sind nicht nötig, Übung anschließend schon!

Antje Metzger
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
"Neue?!? Spiele für die Gruppenstunde
„Neue?!?“ Spiele für die Gruppenstunde

Du spielst immer nur die gleichen Gruppenspiele? Dir und den Kids werden deine Klassiker langsam langweilig? Dein Programm ist um und du hast noch 20 min Zeit zu überbrücken? Wenn es dir so geht, wäre da nicht ein Material Koffer voller Ideen genau das richtige?! Gemeinsam wollen wir den Spielekoffer entdecken und ein paar Spiele ausprobieren und Neue erfinden. Ein ganz praktischer Workshop für alle Mitarbeitenden in der Arbeit mit Kindern.

Lutz Leonhardt
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11

Workshoprunde 3

Basteln mit Kindern
Basteln mit Kindern

Ob Schneiden, Kleben, oder Malen: Bastelangebote fördern die Kreativität, Motorik und Ausdauer von Kindern und ganz nebenbei machen sie auch noch viel Spaß. In diesem Workshop wollen wir neue, kreative Ideen für Bastelangebote kennenlernen und natürlich auch gleich praktisch ausprobieren.

Konstantin Lachenmaier
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Anspiele und Theater
Anspiele / Theater

Ob bei Freizeiten, Gruppen oder Jugendgottesdiensten ein Anspiel oder ein Theaterstück sorgt für Abwechslung. Es bietet Möglichkeiten die gewünschten Inhalte den Teilnehmern auf einer anderen Ebene nahe zu bringen. Das Seminar vermittelt Ideen für einzelne Anspiele und Anspielreihen. Darüber hinaus wollen wir das Theaterspielen auch ganz praktisch üben.

Rüdiger Englert
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Das ABC der Freizeithygiene
Das ABC der Freizeithygiene

Die Beachtung der Hygieneregeln ist ein Qualitätsmerkmal unserer Freizeiten. Sie dienen dem Schutz aller Beteiligten, erfordern eine hohe Eigenverantwortung und tragen wesentlich zum Gelingen einer Freizeit bei.

Alma Ulmer
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Aufsichtspflicht, Bildrechte
Aufsichtspflicht, Bildrechte

Alexander Strobel
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Menschenskinder, ihr seid stark - Prävention vor sexualisierter Gewalt
Menschenskinder, ihr seid stark – Prävention vor sexualisierter Gewalt

Das Thema ‚sexualisierte Gewalt‘ hat in den vergangenen Jahren eine hohe Aufmerksamkeit erfahren. Die aufgedeckten Fälle in verschiedensten Bereichen zeigen auf, dass der sensible Umgang mit diesem Thema auch für uns als Mitarbeitende in der kirchlichen Jugendarbeit weiterhin unverzichtbar ist. Im Workshop werden wir uns mit dem Thema in seinen verschiedenen Facetten beschäftigen, selber sensibel dafür werden und Informationen bekommen, wie man als Mitarbeiterin oder als Mitarbeiter vorbeugend handeln kann und wie im Vermutungs- und Krisenfall hilfreiche Schritte getan werden können.

Johannes Büchle
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Tipps für Andachten-Reihen, Spannungsbögen und den berühmten Roten Faden
Wie entwickle ich eine Andachten-Reihe für Freizeiten oder ein Gruppenprogramm? Und wie kann man eine Andachten-Reihe mit dem anderen Programm auf einer Freizeit oder an einem Gruppenabend verbinden? Wie einen inhaltlichen Spannungsbogen für Freizeiten entwickeln? Der Workshop liefert Praxis-Tipps und Ideen für Kurzimpulse, interessante Einstiege und den berühmten Roten Faden durch eine Andachten-Reihe hindurch. Außerdem gibt der Workshop eine einfache Hilfestellung zum Aufbau einer Andacht und Tipps, die helfen, einen geistlichen Impuls gut „rüber zu bringen“.

Dieter Braun

Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Schwierige Teilnehmer? Umgang mit Störungen
Schwierige Teilnehmer? Umgang mit Störungen

Grenzenlose Greta, Krawall Klaus, Träumerische Trude und der Aggressive Anton. In jeder Gruppe und auf jeder Freizeit gibt es Kinder und Jugendliche die ihre Mitarbeiter stärker herausfordern als andere. Wie kann ich als Mitarbeiter ein Vorbild sein? Was brauchen diese Kinder und Jugendliche aber auch die Mitarbeiter? Wie kann ich als Mitarbeiter mit dem herausfordernden Verhalten umgehen? In diesem Workshop wollen wir ganz praktische Ideen erarbeiten, wo unsere Grenzen liegen und einen Blick hinter das gezeigte Verhalten werfen.

Lea Schieferdecker

Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Beziehungen knüpfen und leben - die Grundlage ev. Jugendarbeit neu
Beziehungen knüpfen und leben – die Grundlage ev. Jugendarbeit neu entdeckt

Beziehungen sind die Grundlage der ev. Jugendarbeit – doch wie können sie geknüpft und gepflegt werden? Welche Grundeinstellung braucht Jugendarbeit, welche Formate helfen, damit Beziehungen gelingen? Impulse zu spannenden Ansätzen, zudem teilen wir Erfahrungen miteinander und entdecken gemeinsam welche Riesenchance beziehungsorientierte Arbeit mit Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat!

Cyrill Schwarz
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Jugendsexualität heute - Let´s talk about Porno
Jugendsexualität heute – Let´s talk about Porno

Spätestens ab der frühen Pubertät suchen Jugendliche im World Wide Web Informationen über Sexualität. Bei der Recherche über populäre Suchmaschinen – und auch ungewollt, über Pop-Ups oder Linkempfehlungen – stoßen sie schnell auf pornografische Inhalte, die sie meist verunsichern. Zudem fühlen sie sich oftmals dem Druck ausgesetzt, medialen Vorbildern bezüglich Sexualität und Körperbildern zu entsprechen. Innerhalb dieses Workshops werden Methoden aufgezeigt, wie man mit Jugendlichen über das Thema Pornografie ins Gespräch kommt und ihnen dabei hilft, pornografische Skripte richtig einzuordnen. Denn: Wollen wir die Aufklärung unserer Kinder dem Internet überlassen?

Saskia Nekari

-Findet nur einmal während Workshoprunde 2+3 statt! Nur gemeinsame Buchung möglich.
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11
Und dann ist da noch das Kassenbuch - organisatorisches rund um die Freizeit
Und dann ist da noch das Kassenbuch – organisatorisches rund um die Freizeit

Die Freizeit läuft gut, Mitarbeitende kümmern sich um die Teilnehmenden – überall lachende Gesichter: „Ich wäre auch so gerne da draußen mit dabei, wenn da nicht das Kassenbuch wäre.“ Es gibt eine Reihe an organisatorische Aufgaben vor, während und nach der Freizeit. Welche das sind, was Tipps sind um diese im Blick zu behalten und wie bekomme ich diese in einer kurzen Zeit bewältigt – genau das schauen wir uns während des Workshops an.

Jens König
Teilnehmer: keine Altersbeschränkung
Plätze: 11