Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, LUX Jugendkirche Nürnberg

Vernetzungstreffen Popularmusik und Kirche

Zielgruppe:

(Hauptamtliche) Verantwortungsträger, Aktive im Bereich Kirchenmusik und Pop, sowie in der Ausbildung, Pfarrer, Synodale, Musiker, Interessierte

 

Ziele:

BestPractice-Lernen, Ideenaustausch, Netzwerk stärken, Themen aktuell halten

 

Thematischer Fokus:

Was hat die FreshX Bewegung der Kirchenmusik zu sagen?

 

Tagesablauf:

10.00 Uhr         DropIn & Kaffee


10.30 Uhr         Begrüßung & Vorstellung      

                            

11.00 Uhr

  • Einführung ins Thema
    "Popularmusik als kirchlicher Attraktivitätsfaktor?!" - eine multimediale Horizonterweiterung
  • Tobias Fritsche im Interview
    "Zukunftsmusik - wie klingt das?"
  • Impulsvortrag
    "10 Provokationen für die Kirche und ihre Musik"
    eine moderierte Aussprache schließt sich an

12.30 Uhr         Mittagessen
                         Zeit zur Vernetzung/Austausch

14.00 Uhr         BestPractice-Beispiele

14.45 Uhr         Disskussion & Ergebnis-Sicherung

15.15 Uhr         Was tut sich gerade im Bereich der Popularmusik?

16.00 Uhr         Ende

Verpflegung

optional Mittagessen (15€)

Tobias Fritsche

Tobias Fritsche ist Pfarrer der Bayrischen Landeskirche. Er ist Gründungsmitglied der christlichen Band BAFF (1993-2007), die mit gitarrenorientiertem Hip-Hop-Rock unter anderem den Promikon-Award „Künstler des Jahres“ (2000) gewann. Von 2008 bis 2016 war er Pfarrer in der Nürnberger Jugendkirche LUX. Seitdem ist er Teilzeitpfarrer in der Nürnberger Citykirche St. Lorenz, arbeitet an einer Dissertation zum Thema „Jugendkirchen“ und arbeitet am kirchlichen Reformprozess Profil und Konzentration mit. Von 2011 bis 2017 war er Präsident des Verbands für christliche Popularmusik in Bayern e.V. und er ist Teil des Netzwerks churchconvention.

 

 

„Wir spüren die Schnelllebigkeit der Musikgeschmäcker. Pop- und Rockmusik in der Kirche sind immer seltener etwas Exotisches. Wir merken aber, dass die nächste Generation nicht allein deshalb auf Kirche und Glaube aufmerksam wird, nur weil im Gottesdienst ab und zu eine Band spielt, die vorwiegend aus Erwachsenen besteht. Kreativität um der Liebe willen ist auch weiterhin gefragt.“

- Tobias Fritsche