Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, Evang. Jugendwerk in Württemberg

Interkulturelle Kompetenz – Arbeit mit Flüchtlingen

Copyright: Franz Röber

Derzeit gibt es in den Schulen Baden-Württembergs 1.800 Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder und Jugendliche; rund 1.100 an Grundschulen. In diesen Klassen lernen mehr als 27.000 Schülerinnen und Schüler. Wie werden diese jungen Menschen, die ihrer Heimat entrissen sind und oftmals traumatisierende Erlebnisse in sich tragen, in unser gesellschaftliches Miteinander hineinfinden.

Das Schülermentorenprogramm „Soziale Verantwortung lernen“ will sich dieser Herausforderung stellen. Das Ausbildungmodul SMP-Integration kann hier ein wichtiges Modul sein, um junge Schülerinnen und Schüler zum Integrationsmentor auszubilden. Zwei Zielrichtungen wollen wir dabei verfolgen: 

1. Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel, sich in „Willkommensklassen“ zu engagieren, d.h. Spiele anzubieten, die sprachliche Förderung zu begleiten oder auch als Pate für ein Flüchtlingskind an der Schule zu sein.

2. Die Gewinnung und Ausbildung von jungen Flüchtlingen an der Schule. Hier liegt sicher die besondere Herausforderung, diese jungen Leute zu erreichen und die sprachliche Barriere zu meistern. Am Beispiel des Evangelischen Jugendwerks in Böblingen ist es gelungen, vier junge Flüchtlinge als Mentoren zu gewinnen und sie auszubilden. Derzeit sind sie mit aktiv in der Gestaltung von Programmen im Ganztag.

 

Um diese Ziele zu erreichen, bieten wir eine Fortbildung für die SMP-Ausbilder an. Hier haben wir vor allem die Jugendreferenten der Bezirke und Orte, wie auch die Schulsozialarbeit im Blick. Ebenso sind Studierende der Fachrichtung „Sozialarbeit“,  „Religionspädagogik“ und „Pädagogik fürs Lehramts“ eingeladen.

 

Die Schulung umfasst folgende Inhalte:

  • Der Umgang mit (dem) Fremden: Interkulturelle Sensibilisierung, Fremdheit selbst erfahren 
  • Was man über Flüchtlinge wissen sollte: Wichtige Informationen zu Fluchtursachen, Asylrecht, Religionen,
  • Wie aus Fremden Freunde werden: Hilfreiches für die praktische Arbeit

Referenten:

Dorrit Brandstetter (EJUS), Yasin Adigüzel (Vielfaltskultur), Susanne Fiesel (SMART), Franz Röber (Schülerarbeit), Marc Spies (Flüchtlingsarbeit Kreisdiakonie Nagold) angefragt.

Verpflegung

inkl. Kaffee und Mittagessen